Link Startseite Windpark WaldhausenLink zur die Gegner Link zum Gästebuch Link zur Kontaktseite Link zum Impressum

Startseite » Wissenswertes » Kennzeichnung/Befeuerung von Windkraftanlagen

Kennzeichnung/Befeuerung von Windkraftanlagen

Windkraftanlagen stellen ein Hindernis für den Flugverkehr dar, genau so wie Türme, Schornsteine oder hohe Gebäude und müssen deshalb entsprechend gekennzeichnet werden. Je nach Höhe gibt es Unterschiedliche Kennzeichnungen.
Die 7 (alten) Windräder in Waldhausen fallen in den Bereich bis 150 Meter Höhe (Erdboden bis Blattspitze).

Es gibt unterschiede zwischen der Tag- und Nacht-Kennzeichnung.

Für die Tag Kennzeichnung reichen farbige Markierungen an den Rotorblättern, man findet aber auch eine Befeuerung. Die farbliche Kennzeichnung der Rotorblätter wird durch zwei rote (je 6m lange) Markierungen an den Rotorblattenden gemacht. Wenn die Windkraftanlage auch Tags über Befeuert wird, geschieht dies durch ein weißes Blitzlicht.

Für die Nacht Kennzeichnung wird die Windkraftanlage durch ein rotes Blinklicht (doppelt) befeuert.
Die Blinkfrequenz:
1s hell
0,5 s dunkel
1s hell
1,5 s dunkel
Windpraknachtbefeuerung
Das Blinklicht ist doppelt, damit auch bei vorbeiziehendem Rotor immer eines sichtbar ist. Bei Windparkanlagen ist eine Synchronisation möglich, da dies vom Betrachter beruhigend empfunden wird, im Gegensatz zu einen „wilden" durcheinander „geblinke".
 
Die 5 neuen Windräder sind höher und müssen deshalb zusätzlich am Maschinenhaus, sowie am Turm rote Streifen haben.
Nachts sind am Turm ebenfalls rote Warnleuchten (Dauerlicht) angebracht.


Windpark Waldhausen bei Nacht Windpark Waldhausen bei Nacht

Bild von Frieda
Seite empfehlen

Windkraft kann man nicht ausbeuten, man kann sie nur nutzen!


All Rights Reserved by Windpark Waldhausen